Basketball
13.09.2017 07:35

Lakers ehren Kobe Bryant

  • Ein Bild für die Ewigkeit: Kobe Bryant im Lakers-Trikot mit der Nummer 24
    Ein Bild für die Ewigkeit: Kobe Bryant im Lakers-Trikot mit der Nummer 24 | KEYSTONE/AP/RICK BOWMER
NBA ⋅ Bei der NBA-Franchise Los Angeles Lakers wird nie mehr ein Spieler die Rückennummer 8 oder 24 tragen. Die Nummern des zurückgetretenen Superstars Kobe Bryant werden künftig nicht mehr vergeben.

Grosse Ehre für die Lakers-Ikone Kobe Bryant: Gleich zwei Trikots des im Vorjahr zurückgetretenen Superstars der Los Angeles Lakers werden am 18. Dezember im Vorfeld des NBA-Spiels gegen den Meister Golden State Warriors unter das Hallendach gezogen. Seine Rückennummern 8 und 24, die Bryant über seine 20 Jahre lange Karriere bei den Lakers getragen hatte, werden künftig nicht mehr vergeben.

"Ich habe immer davon geträumt, dass mein Trikot unter dem Lakers-Dach hängt. Aber ich habe sicher nicht gleich an zwei gedacht", sagte Bryant. Der 39-Jährige wird der zehnte Lakers-Spieler sein, der diese Ehrung erfährt.

Vor ihm waren unter anderem Legenden wie Wilt Chamberlain (Rückennummer 13), Kareem Abdul-Jabbar (33) und Magic Johnson (32) in den illustren Kreis aufgenommen worden. "Die Ehrung ist hochverdient", sagte Johnson, mittlerweile Präsident der Basketball-Abteilung der Lakers: "Kobe war einer der grössten Lakers und NBA-Spieler aller Zeiten, damit ist er ganz sicher auf meinem persönlichen Mount Rushmore."

Bryant spielte von 1996 bis 2016 für die Lakers und gewann fünfmal die Meisterschaft. In der ewigen Skorerliste belegt er hinter Abdul-Jabbar and Karl Malone mit 33.643 Punkten Platz drei. Der 18-malige All-Star hatte in seinen ersten zehn Saisons die Nummer 8, anschliessend eine weitere Dekade lang die 24 auf dem Rücken getragen. (sda/sid)

Meist gelesene Artikel

Den Hausbesitzern an der Mätteliguetstrasse droht Ungemach wegen Unstimmigkeiten zwischen dem Generalunternehmer und der Baufirma.
SCHACHEN

Hausbesitzer sitzen in der Falle

Unvorhergesehenes könne kaum angemessen bearbeitet werden, so der Verband der Luzerner Polizei (VLP). Es würden die Mittel fehlen. Im Bild die Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei.
LUZERN

Verband: Polizei ist am Anschlag

Die Mall of Switzerland wird sehr gut besucht. Doch dies führt zu arg stockendem Verkehr auf den Strassen rund um das Einkaufszentrum.
LUZERN

Massiver Stau: Mall-Betreiber wollen umgehend handeln

Wegweiser zur Luzerner Psychiatrie in St. Urban. Im Hintergrund die Türme des angrenzenden Klosters.
LUZERN

Expertin kritisiert Psychiatrie hart

Friedel Rausch (links) mit Ottmar Hitzfeld, dem damaligen Schweizer Nationaltrainer.
FUSSBALL

FCL trauert um Meistertrainer Friedel Rausch

Ariel Lüdi, Besitzer des Hammer-Guts in Cham, in seinem alten Wasserkraftwerk. Die Anlage könnte Strom für rund 200 Haushalte produzieren.
CHAM

Gericht lässt WWF im Wasser stehen

Das Wasser ist Axel Mitbauers liebstes Element. Vor 48 Jahren hat es ihm den Weg in die Freiheit ermöglicht.
FLUCHT

Neuer Trainer des Swim Teams Lucerne schwamm um sein Leben

WINTER

Es schneit bis in tiefe Lagen

Am Beispiel Parkplatz: Die Grünen der Stadt Luzern liefern Ideen, wie die Innenstadt vielseitiger gestaltet werden könnte.
STADT LUZERN

Grüne fordern eine effizientere Nutzung von Parkplätzen

Musikalische Zukunft: das Streichensemble Fiedelkreis der Musikschule Sursee bei der Probe.
VERBAND

Misstöne bei den Musikschullehrern

Zur klassischen Ansicht wechseln