Zug
17.07.2017 07:41

Eine Frucht in allen Variationen

  • Am Chriesitag wurden diese Früchte natürlich auch gebrannt.
    Am Chriesitag wurden diese Früchte natürlich auch gebrannt. | Bild: Werner Schelbert (Oberägeri, 16. Juli 2017)
OBERÄGERI ⋅ Der Ägerer Chriesitag fand auf dem ZVB-Areal statt. Die Besucher genossen allerlei Verwendungsvarianten des Ägerer Chriesis und die Festwirtschaft mit urchiger Musik.

Alles dreht sich um die dunkelrot leuchtende, zartsüsse Frucht am Samstag auf dem ZVB-Areal in Oberägeri. An diversen Ständen werden Tafelkirschen, Gebäcke mit Zuger Chriesi oder Kirsch angeboten, neugierig schlendern die Besucher an den Ständen vorbei und betrachten die verführerischen Früchte. «Ziel des ­Chriesitags ist es, den Besuchern ­aufzuzeigen, wann tatsächlich Chriesisaison ist, da viele Früchte mittlerweile das ganze Jahr über erhältlich sind», erklärt Armin Ott, Präsident des Vereins Ägeri Chriesi, welcher den Anlass organisiert hat.

Tatsächlich haben die knackigen Früchte unter dem Frost im Frühling gelitten, sodass bereits kurz vor Mittag die Früchte ausverkauft sind. Normalerweise ernten die Chriesibauern etwa drei Mal so viele Früchte. «Die Leiter habe ich bereits weggeräumt, an den Bäumen hängen keine Früchte mehr», berichtet Armin Ott.

Tag mit der «Chriesiglogge» einläuten

Die Attraktionen sind vielfältig, neben den Ständen können die Besucher schätzen, wie schwer denn ein exemplarischer Glockenklöppel ist. So wird der Chriesitag nämlich jeweils mit der «Chriesiglogge» eingeläutet. «Ich finde es toll, den Chriesi Aufmerksamkeit zu schenken, da sie doch ein Markenzeichen des Kantons sind», findet Dario ­Dittli aus Oberägeri, welcher kräftig mithilft. Auch können die Besucher aus nächster Nähe beobachten, wie aus Chriesi Zuger Kirsch wird. In dampfenden Kesseln werden die Früchte zu Kirsch gebrannt, was die Besucher eine ganze Weile interessiert beobachten.

Da der Chriesitag mit dem samstäglichen «Wuchemärcht» zusammenfällt, werden auch frisches Obst und Gemüse verkauft sowie Fleisch und liebevoll gestaltete Dekoherzen. «Das Besondere am Ägerer Chriesitag ist das Ambiente, klein aber fein», findet Toni Meier, Revisor des Vereins Ägeri Chriesi. Gemütlich sitzen die Besucher beieinander, lauschen ab und an der schwungvollen Musik und geniessen dabei eine leckere Wurst.

Immer wieder neue Besucher stossen dazu, Grosseltern und Kinder, Freunde und Familie. Der Ägerer Chriesitag ist ein Anlass für Gross und Klein. Während sich die Jüngsten auf der Hüpfburg austoben, springen und kichern, erfahren die Eltern mehr über das Brennen von Zuger Kirsch. Der Ägerer Chriesitag ist ein alljährlicher Genuss für die ganze Familie, begeistert mit regionalen Produkten, locker ländlicher Musik und Attraktionen rund um das traditionelle Zuger Chriesi.

 

Vanessa Varisco

redaktion@zugerzeitung.ch

Meist gelesene Artikel

Der neue trinationale Zug fuhr am Freitag erstmals in Luzern ein.
BAHN

Trinationaler Zug macht erstmals offiziell Halt in Luzern

Berg- und Talfahrt: Digitale Bitcoins können auch in Schweizerfranken getauscht werden - die stark schwankende Kursentwicklung bestimmt sich allerdings im Internet. (Archivbild)
STEUERN

Dicke Post für Bitcoin-Händler

(Symbolbild).
LUZERN

Regierung verweigert Familie zu Unrecht den Schweizer Pass

Die Zentral- und Hochschulbibliothek bereitet sich auf die Sanierung und den damit verbundenen Umzug vor. Auf dem Bilde zu sehen ist der Bibliothekseingang.
BAUPROJEKT

ZHB Luzern: Jetzt müssen die Bücher raus

Tomi Juric: FCL-Stürmer, australischer Nationalspieler und fleissiger Flugmeilensammler.
FUSSBALL

FCL besitzt eine Option für Juric

Das Gefängnis Grosshof in Kriens. Hier werden alle Telefonate von Personen in U-Haft aufgezeichnet.
LUZERN

Gefängnisseelsorger ist all seine Ämter los

Ein Turner bei den Thurgauer Meisterschaften im Vereinsturnen in Sulgen.
BREITENSPORT

Markus Lamprecht: «Vereinsmüde Kinder? Das ist falsch!»

LERNEN

Laut Hirnforscher sind Kunst und Sport die wichtigsten Schulfächer

Feuerwehrleute nähern sich dem Brand im Spitalzimmer.
STANS

Es brennt im Spital

Das PC-24-Bild am Parkhaus der Pilatus-Flugzeugwerke.
STANS

Gemeinde will Pilatus «entlasten»

Zur klassischen Ansicht wechseln