Nidwalden
13.09.2017 09:40

Kanton Nidwalden übernimmt Führung am Schutzprojekt Buoholzbach

  • Das Gebiet Hofwald in Oberdorf: der Buoholzbach (Mitte unten) fliesst in die Engelberger Aa.
    Das Gebiet Hofwald in Oberdorf: der Buoholzbach (Mitte unten) fliesst in die Engelberger Aa. | Bild: PD (Oberdorf, 11. Dezember 2013)
NATURGEFAHREN ⋅ Das mehrheitlich kommunale Hochwasserschutzprojekt Buoholzbach soll aus Effizienzgründen unter die Führung des Kantons Nidwalden gestellt werden. Der Regierungsrat hat einem Antrag der Gemeinderäte von Oberdorf und Wolfenschiessen zugestimmt.

Wie die Nidwaldner Staatskanzlei am Mittwoch mitteilte, muss die Übergabe der Projektführung von den Gemeinden auf den Kanton noch von den Gemeindeversammlungen von Oberdorf und Wolfenschiessen genehmigt werden. Diese finden im November statt. Die neue Projektleitung soll am 1. Januar 2018 ihre Arbeit aufnehmen.

Das Hochwasserschutzprojekt Buoholzbach besteht aus einem kommunalen und einem kantonalen Projektteil. Da der kommunale grösser ist als der kantonale, steht das Vorhaben unter der Leitung der beiden Gemeinden Oberdorf und Wolfenschiessen.

Ende August haben die Gemeinden den Entwurf für das Bauprojekt vorgelegt. Sie beantragten dabei beim Kanton, die Projektführung zu übernehmen. An der Aufteilung der Projektkosten zwischen Bund, Kanton und Gemeinden ändert sich nichts.

Die Staatskanzlei begründete in ihrer Mitteilung die Übernahme der Projektleitung damit, dass die jetzige Projektorganisation das weitere effiziente Vorankommen erschwere. Vor allem die Koordination sei einfacher, wenn das gesamte Projekt unter kantonaler Führung stehe.

Das Projekt sieht vor, den Buoholzbach mit Leitdämmen zu verbauen und umzulegen, so dass er neu 250 Meter weiter nördlich als heute in die Engelberger Aa fliesst. Bei der Mündung wird ein Geschieberückhaltebecken realisiert. Entlang der Engelberger Aa werden bis zu neun Meter hohe Dämme errichtet. Insgesamt wird ein Rückhalteraum von 250'000 Kubikmeter Material geschaffen.

Wegen den Hochwasserschutzmassnahmen muss das Gewerbegebiet Hofwald umgesiedelt werden. Vom Hochwasserschutz profitieren nicht nur Oberdorf und Wolfenschiessen, sondern auch Dallenwil, Stans und Stansstad. (sda)

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.

Kommentar schreiben

Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
  • Anmelden
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Ihre Daten sind leider unvollständig.
Ergänzen Sie bitte Ihre Benutzerdaten, um den Vorgang abschließen zu können.

Meist gelesene Artikel

Christian Constantin hatte in Lugano einen schweren Aussetzer.
SUPER LEAGUE

Nach Attacke auf Fringer legt Constantin nach: «Wofür soll ich mich da entschuldigen?»

Christian Constantin zieht erste Konsequenzen aus seiner Entgleisung in Lugano
SION 2026

Nach Attacke auf Rolf Fringer: Constantin steigt aus Sittener Kandidatur aus

Auf dem Rathaussteg sind häufig auch Touristen unterwegs.
GASTGEWERBE

Einheimische dürfen billiger ins Hotel

Der dichte Verkehr in der Stadt Luzern – hier auf der Seebrücke – sorgt für viel Unzufriedenheit.
STADT LUZERN

Parkhaus-Projekte: «Wir müssen nun gemeinsam nach Lösungen suchen»

Getrockneter Cannabis – für Studienteilnehmer bald in der Apotheke käuflich.
STADT LUZERN

Grünes Licht für Cannabis-Projekt

Wer übernimmt welches Departement? Das entscheidet der Bundesrat heute. Das neue Mitglied Ignazio Cassis muss bei der Verteilung hinten anstehen. (Archivbild)
BUNDESRATSWAHL

Bundesrat verteilt Departemente

Christian Constantin mit grimmigem Blick
SUPER LEAGUE

Constantin geht sogar in die Offensive

Hierhin führt die erste Verbindung am Morgen ins Tessin: nach Locarno.
FAHRPLANWECHSEL

SBB suchen den Kompromiss

Fünf Wochen nach den Anschlägen in Barcelona und Cambrils hat die Polizei einen weiteren Verdächtigen festgenommen. (Archivbild)
SPANIEN

Weitere Festnahme nach Anschlag in Barcelona

Christian Schwegler während dem Training des FC Luzern am Samstag, 24. Juni 2017.
FUSSBALL

Für FCL-Leader Schwegler ist Pleite bei YB «nicht so dramatisch»

Zur klassischen Ansicht wechseln