Luzern
13.09.2017 15:05

LZ-Podium zu Glaubensfreiheit und Fanatismus

  • Die Gesprächsteilnehmer am LZ-Podium: Gseppe Gracia, Ylfete Fanaj, Pirmin Müller und Gerhard Pfister.
    Die Gesprächsteilnehmer am LZ-Podium: Gseppe Gracia, Ylfete Fanaj, Pirmin Müller und Gerhard Pfister. | PD
  • Führt durch die Veranstaltung: LZ-Chefredaktor Jérôme Martinu.
    Führt durch die Veranstaltung: LZ-Chefredaktor Jérôme Martinu. | Manuela Jans-Koch
LUZERN ⋅ Wie reagiert der Westen auf den Islamismus? Überfordert die globale Migration unser Gesellschaftssystem? Über diese Themen findet am Donnerstagabend im LZ-Auditorium eine Podiumsdiskussion statt.

Terroranschläge in europäischen Grossstädten. Junge europäische Muslime reisen in den Dschihad. In Schweizer Moscheen und Gebetsräumen werden fundamentalistische, aufrührerische Predigten abgehalten. Das Bundesamt für Polizei weist gefährliche Extremisten aus. Und demnächst werden wir über ein Burkaverbot abstimmen.

Das alles belastet das friedliche Zusammenleben von Christen, Muslimen und anderen Glaubensgemeinschaften in der Schweiz. Wie reagiert der Westen auf den Islamismus? Überfordert die globale Migration unser Gesellschaftssystem?

«Zwischen Glaubensfreiheit und Fanatismus – der Westen und die Religionsdebatte»: Unter diesem Titel veranstaltet die «Luzerner Zeitung» am Donnerstagabend eine Podiumsdiskussion (19 Uhr, LZ-Auditorium, Maihofstrasse 76 in Luzern; Eintritt frei).

Kontext bietet der aktuelle Roman «Der Abschied» von Giuseppe Gracia. Der Schriftsteller und Mediensprecher des Bistums Chur diskutiert zusammen mit dem Zuger Nationalrat und CVP- Parteipräsidenten Gerhard Pfister, Ylfete Fanaj, Luzerner SP-Kantonsrätin und Integrationsfachfrau, sowie Pirmin Müller, ­Luzerner SVP-Kantonsrat und ­Initiant der Petition «Kruzifix bleibt». Durch die Veranstaltung führt LZ-Chefredaktor Jérôme Martinu.

(red)

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.

Kommentar schreiben

Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
  • Anmelden
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Ihre Daten sind leider unvollständig.
Ergänzen Sie bitte Ihre Benutzerdaten, um den Vorgang abschließen zu können.

Meist gelesene Artikel

Christian Constantin hatte in Lugano einen schweren Aussetzer.
SUPER LEAGUE

Nach Attacke auf Fringer legt Constantin nach: «Wofür soll ich mich da entschuldigen?»

Christian Constantin zieht erste Konsequenzen aus seiner Entgleisung in Lugano
SION 2026

Nach Attacke auf Rolf Fringer: Constantin steigt aus Sittener Kandidatur aus

Auf dem Rathaussteg sind häufig auch Touristen unterwegs.
GASTGEWERBE

Einheimische dürfen billiger ins Hotel

Der dichte Verkehr in der Stadt Luzern – hier auf der Seebrücke – sorgt für viel Unzufriedenheit.
STADT LUZERN

Parkhaus-Projekte: «Wir müssen nun gemeinsam nach Lösungen suchen»

Getrockneter Cannabis – für Studienteilnehmer bald in der Apotheke käuflich.
STADT LUZERN

Grünes Licht für Cannabis-Projekt

Wer übernimmt welches Departement? Das entscheidet der Bundesrat heute. Das neue Mitglied Ignazio Cassis muss bei der Verteilung hinten anstehen. (Archivbild)
BUNDESRATSWAHL

Bundesrat verteilt Departemente

Christian Constantin mit grimmigem Blick
SUPER LEAGUE

Constantin geht sogar in die Offensive

Hierhin führt die erste Verbindung am Morgen ins Tessin: nach Locarno.
FAHRPLANWECHSEL

SBB suchen den Kompromiss

Fünf Wochen nach den Anschlägen in Barcelona und Cambrils hat die Polizei einen weiteren Verdächtigen festgenommen. (Archivbild)
SPANIEN

Weitere Festnahme nach Anschlag in Barcelona

Christian Schwegler während dem Training des FC Luzern am Samstag, 24. Juni 2017.
FUSSBALL

Für FCL-Leader Schwegler ist Pleite bei YB «nicht so dramatisch»

Zur klassischen Ansicht wechseln