zurück
FASNACHT

Heil dir Helvetia und Habemus Mamam am Umzug in Ebikon

Fantasievolle und aufwendig gestaltete Wagen und prächtig kostümierte Guuggenmusigen prägten den Umzug am Dienstag. Dort wurde auch klar, in welcher Männerdomäne nun eine Frau das Sagen hat.
13.02.2018 | 19:03

Für die ganz Kleinen gab es erst einmal etwas auf die Ohren, in Form eines Gehörschutzes. Dann einen Platz an der Sonne gesucht, und so konnte der Umzug in Ebikon in vollen Zügen genossen werden. Dieser Tatzelwurm, laut und lustvoll, schrill und schräg, bunt und bissig – angeführt von den Sonnechöbler und Zunftmeister Stefan I. Aregger mit Karin ging es Schlag auf Schlag. Die Näbelhüüler Äbike zogen die Luzerner Kapellbrücke durch das Dorf, inklusive Geranien und Plastikmöven auf dem Dach. Mit ihren Kostümen liessen sie Superhelden auferstehen, die da waren: Superman, Iron Man, Batman und Captain America.

Die Fasnachtsband Espresso sagte es kurz und bündig: Habemus Mamam, «Frauenpower auch in Rom: Die erste Päpstin auf dem Thron». Die Männerriege Ebikon glossierte, in Lederhosen, die Oktoberfeste, die es ja nicht nur auf der Wiesn in München gibt, sondern auch zahlreich in der Schweiz. 

Die Rotsee-Husaren kümmerten sich um die Gründung des schweizerischen Bundesstaates 1848 und dies mit viel Akribie. Ganz vorne am Wagen thronte die fast zwei Meter grosse Helvetia, zu sehen war auch eine überdimensionierte Version der Bundesverfassung und ein Parlamentssaal. Die Mitglieder des Fasnachtsvereins Roadrunners kamen als Glasgow Gentlemen Golf Club, der gerne jeden und jede in seinen Reihen aufnimmt. Fast: «Au vom Tiger Woods oder Rory McIlroy wördemer en Mitgliedschaft ahnä, nome em Donald Trump wördemer en Schutt en Arsch gäh.» Auch sehr schön gemacht, Lucky Luke, der Luzärner Chaote, viel beachtet das Dschungelbuch der Gruppe Conversio: Da tanzten die Kinder am Strassenrand.

Unter den 1500 Mitwirkenden befanden sich 450 Kinder mit wunderschönen Kostümen. Der Kindergarten St. Anna bekam Applaus für die bunten Clowns, die zweite Klasse Sagen zeigte eine Hutparade, Hollywood wurde dargestellt von den Kindergrindenbastler der Rotseezunft und verdient das Prädikat fantastisch. Um den fasnächtlichen Nachwuchs in Äbike muss man sich keine Sorgen machen. 

Umzug Ebikon

Anzahl Nummern: 54
Anzahl Zuschauer: 14250
Stimmung: Herzerwärmend
Dauer: 2 Stunden
Highlight: Rotsee-Husaren

Theres Bühlmann

theres.buehlmann@luzernerzeitung.ch

Bildergalerie: Umzug Ebikon

Fantasievolle und aufwendig gestaltete Wagen und prächtig kostümierte Guugenmusigen prägen den Umzug vom Güdisdiensag in Ebikon. (Roger Grütter )

Leserkommentare
Weitere Artikel