Wirtschaft
13.09.2017 07:42

Vaudoise erzielt weniger Gewinn

  • Die Vaudoise Versicherung weist für das erste Halbjahr 2017 einen tieferen Gewinn und leicht höhere Prämieneinnahmen aus. (Archiv)
    Die Vaudoise Versicherung weist für das erste Halbjahr 2017 einen tieferen Gewinn und leicht höhere Prämieneinnahmen aus. (Archiv) | Keystone/DOMINIC FAVRE
VERSICHERUNGEN ⋅ Die Versicherung Vaudoise hat im ersten Halbjahr 2017 mit 57,9 Millionen knapp 4 Prozent weniger Gewinn erzielt als in der Vorjahresperiode. Die Prämieneinnahmen stiegen leicht, von 710,7 Millionen Franken auf 712,3 Millionen Franken.

Im Nichtleben-Geschäft erhöhten sich die Prämieneinnahmen um 0,6 Prozent auf 673,3 Millionen Franken, wie die Westschweizer Versicherung am Mittwoch mitteilte. Dieser gemässigte Anstieg sei auf eine selektive Annahmepolitik in den Personenversicherungen zurückzuführen. Dadurch will die Versicherung die Schadenquote senken.

Die Schadenbelastung lag im ersten Semester bei 295,7 Millionen Franken gegenüber 312,8 Millionen Franken im Vorjahr. Rückläufig war dabei die Schadenquote in der Motorfahrzeugbranche.

Die Sachversicherungen hingegen verzeichnen einen leichten und die Haftpflichtversicherung einen deutlicheren Anstieg der Schadenquote. Die Combined Ratio (Schaden-Kosten-Quote) sank damit um 3,1 Prozentpunkte auf 96,8 Prozent. Bei einem Wert unter 100 Prozent ist das Geschäft versicherungstechnisch profitabel.

Die Prämien im Einzelleben sanken dagegen um 6,2 Prozent auf 39,0 Millionen Franken im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Versicherung begründet dies hauptsächlich mit dem tiefen Zinsniveau. (sda)

Meist gelesene Artikel

Den Hausbesitzern an der Mätteliguetstrasse droht Ungemach wegen Unstimmigkeiten zwischen dem Generalunternehmer und der Baufirma.
SCHACHEN

Hausbesitzer sitzen in der Falle

Unvorhergesehenes könne kaum angemessen bearbeitet werden, so der Verband der Luzerner Polizei (VLP). Es würden die Mittel fehlen. Im Bild die Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei.
LUZERN

Verband: Polizei ist am Anschlag

Die Mall of Switzerland wird sehr gut besucht. Doch dies führt zu arg stockendem Verkehr auf den Strassen rund um das Einkaufszentrum.
LUZERN

Massiver Stau: Mall-Betreiber wollen umgehend handeln

Wegweiser zur Luzerner Psychiatrie in St. Urban. Im Hintergrund die Türme des angrenzenden Klosters.
LUZERN

Expertin kritisiert Psychiatrie hart

Friedel Rausch (links) mit Ottmar Hitzfeld, dem damaligen Schweizer Nationaltrainer.
FUSSBALL

FCL trauert um Meistertrainer Friedel Rausch

Ariel Lüdi, Besitzer des Hammer-Guts in Cham, in seinem alten Wasserkraftwerk. Die Anlage könnte Strom für rund 200 Haushalte produzieren.
CHAM

Gericht lässt WWF im Wasser stehen

Das Wasser ist Axel Mitbauers liebstes Element. Vor 48 Jahren hat es ihm den Weg in die Freiheit ermöglicht.
FLUCHT

Neuer Trainer des Swim Teams Lucerne schwamm um sein Leben

WINTER

Es schneit bis in tiefe Lagen

Am Beispiel Parkplatz: Die Grünen der Stadt Luzern liefern Ideen, wie die Innenstadt vielseitiger gestaltet werden könnte.
STADT LUZERN

Grüne fordern eine effizientere Nutzung von Parkplätzen

Musikalische Zukunft: das Streichensemble Fiedelkreis der Musikschule Sursee bei der Probe.
VERBAND

Misstöne bei den Musikschullehrern

Zur klassischen Ansicht wechseln