Panorama
14.09.2017 03:56

Acht Tote nach Stromausfall in US-Altersheim

  • Nach einem Stromausfall als Folge des Hurrikans "Irma" starben in einem Pflegeheim im US-Bundesstaat Florida acht Personen.
    Nach einem Stromausfall als Folge des Hurrikans "Irma" starben in einem Pflegeheim im US-Bundesstaat Florida acht Personen. | KEYSTONE/AP Miami Herald/AL DIAZ
UNWETTER ⋅ Nach dem Stromausfall in einem Altersheim im US-Bundesstaat Florida wegen des Hurrikans "Irma" sind bereits acht Bewohner gestorben.

Die Todesopfer seien 71 bis 99 Jahre alt gewesen, berichtete die Lokalzeitung "Sun-Sentinel" am Mittwoch unter Berufung auf örtliche Gesundheitsdienste. Zuvor war von sechs Todesopfern in der Einrichtung die Rede gewesen. Die Erhöhung der Opferzahl bestätigte zudem die Polizei am Mittwochabend (Ortszeit) im Kurznachrichtendienst Twitter.

Nach Angaben der Bürgermeisterin Barbara Sharief starben drei Bewohner noch in dem Altersheim; zwei weitere nach der Evakuierung.

Insgesamt waren wegen des Stromausfalls und "starker Hitze" rund 115 Bewohner des Seniorenheims nördlich von Miami in Sicherheit gebracht worden, wie der Fernsehsender WSVN berichtete. Einige von ihnen waren dehydriert oder litten unter Atemproblemen und wurden in ein nahegelegenes Spital gebracht.

Sollte sich bestätigen, dass die Todesfälle in dem Altersheim auf den Stromausfall und einen dadurch bedingten Ausfall der Klimaanlage zurückzuführen sind, würde sich die Zahl der durch den Hurrikan verursachten Todesfälle in Florida auf mindestens 20 erhöhen. Die genauen Todesursachen seien aber noch unklar. Polizeichef Tomas Sanchez sagte, man ermittle und schliesse derzeit nichts aus.

Als Folge des Sturms sind in Florida weiterhin Millionen von Menschen ohne Strom. US-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania reisen am Donnerstag nach Florida, um die betroffenen Gebiete zu besuchen. (sda/afp/dpa)

Meist gelesene Artikel

Den Hausbesitzern an der Mätteliguetstrasse droht Ungemach wegen Unstimmigkeiten zwischen dem Generalunternehmer und der Baufirma.
SCHACHEN

Hausbesitzer sitzen in der Falle

Unvorhergesehenes könne kaum angemessen bearbeitet werden, so der Verband der Luzerner Polizei (VLP). Es würden die Mittel fehlen. Im Bild die Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei.
LUZERN

Verband: Polizei ist am Anschlag

Die Mall of Switzerland wird sehr gut besucht. Doch dies führt zu arg stockendem Verkehr auf den Strassen rund um das Einkaufszentrum.
LUZERN

Massiver Stau: Mall-Betreiber wollen umgehend handeln

Wegweiser zur Luzerner Psychiatrie in St. Urban. Im Hintergrund die Türme des angrenzenden Klosters.
LUZERN

Expertin kritisiert Psychiatrie hart

Friedel Rausch (links) mit Ottmar Hitzfeld, dem damaligen Schweizer Nationaltrainer.
FUSSBALL

FCL trauert um Meistertrainer Friedel Rausch

Ariel Lüdi, Besitzer des Hammer-Guts in Cham, in seinem alten Wasserkraftwerk. Die Anlage könnte Strom für rund 200 Haushalte produzieren.
CHAM

Gericht lässt WWF im Wasser stehen

Das Wasser ist Axel Mitbauers liebstes Element. Vor 48 Jahren hat es ihm den Weg in die Freiheit ermöglicht.
FLUCHT

Neuer Trainer des Swim Teams Lucerne schwamm um sein Leben

WINTER

Es schneit bis in tiefe Lagen

Am Beispiel Parkplatz: Die Grünen der Stadt Luzern liefern Ideen, wie die Innenstadt vielseitiger gestaltet werden könnte.
STADT LUZERN

Grüne fordern eine effizientere Nutzung von Parkplätzen

Musikalische Zukunft: das Streichensemble Fiedelkreis der Musikschule Sursee bei der Probe.
VERBAND

Misstöne bei den Musikschullehrern

Zur klassischen Ansicht wechseln