Panorama
14.09.2017 09:02

Abgestürzter PC-7 Militärpilot am Schreckhorn geborgen

  • In diesem Gebiet stürzte die PC-7-Maschine am Dienstag ab. Am Donnerstag wurde die Leiche des Piloten geborgen. (Archivbild)
    In diesem Gebiet stürzte die PC-7-Maschine am Dienstag ab. Am Donnerstag wurde die Leiche des Piloten geborgen. (Archivbild) | KEYSTONE/EDI ENGELER
LUFTWAFFE ⋅ Der am Dienstag beim Absturz eines PC-7-Trainingsflugzeugs gestorbene Militärpilot ist am Mittwochabend geborgen worden. Vorher hatten Nebel und Schnee entsprechende Einsätze in dem schwierigen Gelände verhindert.

Die Bergung des Leichnams teilte Armeesprecherin Delphine Allemand am Donnerstagmorgen mit. Weitere Details würden nicht bekanntgegeben, hiess es weiter.

Das Propellerflugzeug war am Dienstag am Schreckhorn oberhalb von Grindelwald abgestürzt. Mit der Bergung der Wrackteile rechnete die Luftwaffe in den kommenden Tagen. Die Schweizer Armee hatte das Gebiet rund um die Absturzstelle für Berggänger gesperrt. Über der Stelle galt eine Flugverbotszone von fünf Kilometern Radius, um den Luftraum für Bergungsflüge frei zu halten.

Der Milizmilitärpilot war am Dienstag gegen 8.30 Uhr mit dem Propellerflugzeug vom Flugplatz Payerne in der Waadt gestartet und hätte um etwa 9.30 Uhr in Locarno im Tessin landen sollen. Weil er dort nicht planmässig ankam, wurde eine Suchaktion gestartet.

Am Nachmittag wurde die abgestürzte Maschine im Gebiet des Schreckhorns in den Berner Alpen gesichtet. Zum Piloten machte die Luftwaffe keine weiteren Angaben, zu seinem Schutz und zum Schutz seiner Angehörigen. Eine Untersuchung der Militärjustiz läuft. (sda)

Meist gelesene Artikel

Damit Sanitäter oder Feuerwehrleute innert Kürze zum Unfallort vordringen können, braucht es eine Rettungsgasse.
VERKEHR

Diese Gasse kann Leben retten

Am 1972 erbauten Gersag-Hochhaus nagt der Zahn der Zeit.
EMMEN

Der «Schoggiturm» verlottert

Duell in der oberen Etage zwischen Lausannes Nicolas Gétaz (links) und Luzerns Lucas Alves.
FUSSBALL

FCL für Unvermögen bestraft

Valerio Nesci, Pizzaiolo im caffè e più und Nadja Brunner, Geschäftsführerin vor dem Kolosseum.
ROM

Luzerner Pizzeria holt Bronze an der Pizza-Weltmeisterschaft

Ein Zug der Zentralbahn fährt aus dem Loppertunnel 1 zwischen Hergiswil und Alpnachstad.
ALPNACH

Im Loppertunnel tropft’s

Den Hausbesitzern an der Mätteliguetstrasse droht Ungemach wegen Unstimmigkeiten zwischen dem Generalunternehmer und der Baufirma.
SCHACHEN

Hausbesitzer sitzen in der Falle

Die Zahl der Landwirte, die in der Schweiz einen Hof suchen, ist viel höher als das Angebot.
LANDWIRTSCHAFT

Mangelware Bauernhof: Jungbauern fehlt Perspektive

Im Untergrund der Museggmauer ist ein Bauverbot geplant.
VERKEHRSPOLITIK

Parkhaus-Initianten können noch hoffen

Claudia Ziltener ist Präsidentin der Kesb Region Willisau-Wiggertal.
WILLISAU

Präsidentin der Kesb Willisau-Wiggertal: «Wir sind diejenigen, die sich einmischen müssen»

Wegweiser zur Luzerner Psychiatrie in St. Urban. Im Hintergrund die Türme des angrenzenden Klosters.
LUZERN

Expertin kritisiert Psychiatrie hart

Zur klassischen Ansicht wechseln