Kultur
13.09.2017 07:11

Mutter des Punk rockt in Cham

  • Typisch Nina Hagen: Sie inszeniert sich bunt und vielfältig.
    Typisch Nina Hagen: Sie inszeniert sich bunt und vielfältig.
KONZERT ⋅ Mit Nina Hagen kommt am Samstag eine Punk-Ikone in den Lorzensaal. Trotz ihres Alters von 62 Jahren kann sich das Publikum auf einen energiegeladenen Auftritt freuen.

Nina Hagen, auch «Mutter des Punk» genannt, rockt am kommenden Samstag die Bühne des Chamer Lorzensaals. Wahrscheinlich wird das Konzert der Ikone aus Berlin von eher älteren Semestern besucht. Kein Wunder, ist Nina Hagen doch 62 Jahre alt und hat vor über 40 Jahren in der ehemaligen DDR die Gesangsausbildung am Zentralen Studio für Unterhaltungskunst als staatlich geprüfte Schlagersängerin absolviert.

Die damals 19-Jährige landete mit der Band Automobil und dem Titel «Du hast den Farbfilm vergessen» ihren ersten Schlagerhit; wechselte dann aber zu «Fritzens Dampferband» und damit zum Rock. Nicht mit Schlager und Rock, sondern mit Punk machte sich Hagen auf zu neuen Ufern. Ihre Mutter war die Lebensgefährtin von DDR-Dissident Wolf Biermann, was Nina Hagen in den Westen und anschliessend nach England in die Punk-Szene brachte.

1977 gründete sie in Westberlin die Nina-Hagen-Band, die zwei Kultalben veröffentlichte. Im Zentrum der Band war immer «Nina», die mit ihrem Stimmumfang von vier Oktaven, einem unvergleichlichen Aussehen und einer atemberaubenden Show die Fans begeisterte. Von 1980 bis 1986 lebte Hagen meist in den USA, England und in den Niederlanden und stand vermehrt auch als Schauspielerin vor der Kamera.

Punk und auch sanftere Töne

Was kann das Publikum in Cham am Samstag von Nina Hagen und deren Band erwarten? Rock und Punk – obwohl Hagen heutzutage auf der Bühne auch sanftere Töne anschlägt. Ihre Show ist (nach wie vor) ansprechend, und ihre Haare sind noch immer äusserst bunt.

«Nina Hagen ist nach Ken Hensley der zweite grosse Namen, den wir heuer nach Cham bringen», sagt Martin Kaufmann von «Live in Cham.» Und er freue sich sehr auf die kultige Deutsche, die doch mit ihrer Musik Tausende Musiker beeinflusst beziehungsweise inspiriert habe. «An der Abendkasse sind wohl bis am Samstag nur noch wenige Tickets zu bekommen», ergänzt er, und er erwarte einen unterhaltsamen Abend. Angekündigt sei ein Best-of-Programm, sagt Kaufmann. «Doch bei ihr weiss man natürlich nie, was passiert.» Er sei sehr gespannt auf den sicherlich tollen Abend mit der Punk-Ikone, sagt Kaufmann. «Aber ich bin mit meinen Gedanken bereits bei den nächsten Konzerten beziehungsweise unserem Programm des nächsten Jahres.»

 

Charly Keiser

charly.keiser@zugerzeitung.ch

Hinweis

Das Konzert von Nina Hagen im Lorzensaal in Cham beginnt um 21 Uhr und dauert bis zirka 23 Uhr. Infos unter: www.live-in-cham.ch/programm/nina-hagen

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.

Kommentar schreiben

Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
  • Anmelden
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Ihre Daten sind leider unvollständig.
Ergänzen Sie bitte Ihre Benutzerdaten, um den Vorgang abschließen zu können.

Meist gelesene Artikel

Christian Constantin hatte in Lugano einen schweren Aussetzer.
SUPER LEAGUE

Nach Attacke auf Fringer legt Constantin nach: «Wofür soll ich mich da entschuldigen?»

Christian Constantin zieht erste Konsequenzen aus seiner Entgleisung in Lugano
SION 2026

Nach Attacke auf Rolf Fringer: Constantin steigt aus Sittener Kandidatur aus

Auf dem Rathaussteg sind häufig auch Touristen unterwegs.
GASTGEWERBE

Einheimische dürfen billiger ins Hotel

Der dichte Verkehr in der Stadt Luzern – hier auf der Seebrücke – sorgt für viel Unzufriedenheit.
STADT LUZERN

Parkhaus-Projekte: «Wir müssen nun gemeinsam nach Lösungen suchen»

Getrockneter Cannabis – für Studienteilnehmer bald in der Apotheke käuflich.
STADT LUZERN

Grünes Licht für Cannabis-Projekt

Wer übernimmt welches Departement? Das entscheidet der Bundesrat heute. Das neue Mitglied Ignazio Cassis muss bei der Verteilung hinten anstehen. (Archivbild)
BUNDESRATSWAHL

Bundesrat verteilt Departemente

Christian Constantin mit grimmigem Blick
SUPER LEAGUE

Constantin geht sogar in die Offensive

Hierhin führt die erste Verbindung am Morgen ins Tessin: nach Locarno.
FAHRPLANWECHSEL

SBB suchen den Kompromiss

Fünf Wochen nach den Anschlägen in Barcelona und Cambrils hat die Polizei einen weiteren Verdächtigen festgenommen. (Archivbild)
SPANIEN

Weitere Festnahme nach Anschlag in Barcelona

Christian Schwegler während dem Training des FC Luzern am Samstag, 24. Juni 2017.
FUSSBALL

Für FCL-Leader Schwegler ist Pleite bei YB «nicht so dramatisch»

Zur klassischen Ansicht wechseln